Finden Sie Ihren Standort

Karte der Jobcenter-Standorte Sternberg Lübz Parchim Ludwigslust Hagenow

 

ESF-Bundesprogramm zur Eingliederung Langzeitarbeitsloser

startet am 01. Mai im Landkreis-Ludwigslust-Parchim

 

Im Jahr 2013 waren ca. 1,05 Millionen Menschen in Deutschland länger als ein Jahr arbeitslos. In den letzten Jahren ist es nicht ausreichen gut gelungen, Langzeitarbeitslose in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Zu den oft sehr komplexen Problemlagen langzeitarbeitsloser Menschen kommt auf der anderen Seite erschwerend hinzu, dass viele Arbeitgeber häufig nicht in Betracht ziehen, Langzeitarbeitslose einzustellen.

Die Bundesregierung hat daher eine weitreichende Förderung von Langzeitarbeitslosen beschlossen und das ESF-Bundesprogramm zur Eingliederung langzeitarbeitsloser Leistungsberechtigter auf den Weg gebracht. Dieses neue Förderprogramm bietet langzeitarbeitslosen Menschen die Chance zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt. Im Landkreis Ludwigslust-Parchim stehen für den Zeitraum von Mai 2015 bis Oktober 2019 Fördermittel in Höhe von 1,87 Millionen Euro zur Verfügung.

Ziel des neuen Förderprogramms

Ziel des neuen ESF-Bundesprogramms ist die Eingliederung langzeitarbeitsloser und arbeitsmarktferner Leistungsbezieher in den allgemeinen Arbeitsmarkt. Ermöglicht wird dies durch die gezielte Ansprache und Beratung von Arbeitgebern, das Coaching der Arbeitnehmer nach einer Beschäftigungsaufnahme und den Ausgleich von Defiziten durch Lohnkostenzuschüsse. Aber auch einfache arbeitsplatzbezogene Weiterbildungen oder Qualifizierungen zur Verbesserung zentraler Grundkompetenzen (z.B. Lesen, Schreiben, Rechnen) sind Bestandteil des neuen Programms.

Mit dem ESF-Bundesprogramm für Langzeitarbeitslose wird erstmals ein Förderinstrument angeboten, welches sowohl Langzeitarbeitslosen als auch Arbeitgebern individuelle Unterstützungsleistungen bietet.

Förderfähiger Personenkreis

Zielgruppe der Förderung sind Arbeitslose, die mindestens 2 Jahre ohne Unterbrechung arbeitslos sind. Darüber hinaus müssen sie erwerbsfähige Leistungsberechtigte nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) und mindestens 35 Jahre alt sein. Weiterhin dürfen sie über keinen oder keinen verwertbaren Berufsabschluss verfügen.

 Förderumfang

 Im ESF-Bundesprogramm für Langzeitarbeitslose wird zwischen zwei Arten der Förderung unterschieden: einerseits gibt es die Normalförderung für Teilnehmer, die 2 Jahre und länger ohne Unterbrechung arbeitslos sind und andererseits gibt es die Intensivförderung für Teilnehmer, welche 5 Jahre und länger ohne Unterbrechung arbeitslos sind. Detailinformationen erhalten Sie in der folgenden Aufstellung:

 Am 01. Mai 2015 startet das ESF-Bundesprogramm für Langzeitarbeitslose im Jobcenter Ludwigslust-Parchim. „Ich freue mich, dass wir auch in unserer Region langzeitarbeitslosen Menschen neue Perspektiven bieten können, denn ein so intensives und langfristig angelegtes Coaching direkt am Arbeitsplatz ist eine wichtige Ergänzung zum Lohnkostenzuschuss“ erklärt Hagen Liedtke, Geschäftsführer des Jobcenters Ludwigslust-Parchim. Der Erfolg des neuen Bundesprogrammes ist jedoch auch von den Arbeitgebern der Region abhängig. Die Integration von langzeitarbeitslosen Menschen kann nur gelingen, wenn auch die Arbeitgeber offen für dieses Förderprogramm sind und Langzeitarbeitslosen dabei helfen, sich auf dem Arbeitsmarkt zu integrieren.

 

Ansprechpartner für interessierte Arbeitgeber sind die Betriebsakquisiteure des Jobcenters

 

Torsten Würth

für die Region Ludwigslust-Hagenow

E-Mail: Torsten.Wuerth2@jobcenter-ge.de

 

und

Bernd Fröhnel

für die Region Parchim-Lübz-Sternberg

E-Mail: Bernd.Froehnel@jobcenter-ge.de

 

Das begleitende Coaching am Arbeitsplatz wird durch die GiB Gesellschaft für innovative Beschäftigung im Auftrag des Jobcenters durchgeführt.